Der größte Elektroauto – Event Deutschlands rückt immer näher.

Am 23. Mai ist Deutschland Gastgeber des achten Rennen der Formel E. Vor dem E- Prix soll auf dem Tempelhofer Vorfeld der Weltrekord für die längste Parade von rein elektrischen Fahrzeugen geknackt werden. Nach Berlin ziehen also nicht nur Elektrobolide Spark-Renault SRT_01 E, sondern die gesamte Palette an Elektroautos – von kleinen City – Flitzer und Roller, über bequeme Limousinen, bis hin zu E – Transporter und Bussen.

Längste Elektroautos - Parade der Welt
Weltrekord für die längste Elektroautos – Parade der Welt

Foto: WAVE Trophy

Der bisherige offizielle Weltrekord des Guiness Book of Records liegt bei 507 Elektrofahrzeugen und wurde am 20. September 2014 in Cupertino aufgestellt. Aktueller Rekordhalter ist die Electric Auto Association Silicon Valley. Um dieses Ergebnis zu verbessern, müsse mehr als 507 rein elektrisch angetriebene Autos zusammenkommen. Für alle Teilnehmer gibt es Freikarten für das im Anschluss stattfindende Formel E Rennen.

Der Elektroauto – Event soll zeigen, dass die Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb heute schon alltagstauglich und immer beliebter sind. Sie stellen eine saubere und leise Lösung für die Mobilität dar und bieten jede Menge Spass. Im Zentrum des Gesamtkonzepts stehen immer Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit. Alle elektromobilitätsbegeisterten Menschen sollen unbedingt am 23.Mai Berlin besuchen.

Emissionsfreie Elektrofahrzeuge immer populärer. Der Jubiläums – Twizy an die Stadt Florenz übergeben.

Seit dem Debüt 2012 hat Renault 15.000 City – Flitzer Twizy in insgesamt 40 Ländern verkauft. Der Elektro – Zweisitzer, eine perfekte Verbindung vom Automobil und Motorroller kann als Twizy 45 mit Mopedausweis bereits ab 16 Jahren gefahren werden und ist speziell auf den Innenstadtverkehr zugeschnitten. Renault hat das Jubiläumsmodell an die Stadt Florenz übergeben, die insgesamt 70 Elektrofahrzeuge für kommunale Aufgaben bestellt hat.

 

15.000 Elektro - Zweisitzer Twizy
Die Stadt Florenz hat das Jubiläumsmodell Twizy erhalten.

Bereits 2011 hat der französische Autohersteller und die Stadt Florenz ein Abkommen zur Förderung der Elektromobilität abgeschlossen. Gemeinsam sollen umweltschonende und innovative Transportmöglichkeiten als Alternativen im Innenstadtverkehr eingesetzt werden. Zu diesem Zweck stehen in der Florenz sofort 53 rein elektrisch betriebene Renault Twizy und 17 Renault Kangoo Z.E. für kommunale Aufgaben zur Verfügung.

“Die Renault Z.E. Fahrzeuge bedeuten einen wichtigen Schritt, um unser Programm zur Elektromobilität voranzubringen. Elektromobilität steht für Umweltschonung, niedrigere Lärmbelästigung und den Schutz unseres einzigartigen Kulturgutes, das jeden Tag den Abgasen ausgesetzt ist“- betonte Dario Nardella, Bürgermeister von Florenz.

15.000 Elektro - Zweisitzer Twizy
Renault hat mit Florenz ein Abkommen zur Förderung der Elektromobilität geschlossen.

Die Renault – Nissan Allianz arbeitet bereits mit über 120 Regierungen, Städten, Energieunternehmen und anderen Organisationen zusammen um die Elektromobilität zu popularisieren. Die Elektrofahrzeuge verursachen weder CO₂ – Emissionen noch Luftschadstoffe, sind leise und reduzieren den erdölbasierten Kraftstoffverbrauch, was die Abhängigkeit von diesem Rohstoff verringert.

Bis zum Ende 2014 hat die Renault- Nissan – Allianz über 200. 000 Elektrofahrzeuge weltweit in Kundenhand übergeben und damit einen weltweiten Marktanteil von fast 60 Prozent bei emissionsfreien Elektroautos erzielt. In Europa erzielte Renault mit seiner Elektroauto – Palette einen Marktanteil von 31 Prozent und die Nachfrage steigt nach wie vor.

Renault ZOE verteidigt seine Spitzenposition unter Elektrofahrzeugen bei der 6. Rallye Monte Carlo ZENN 2015.

Bei dem prestigeträchtigen Event, der Rallye Monte – Carlo ZENN 2015 (Zero Emission – No Noise) hat Renault ZOE mit dem überlegenen Sieg in allen Klassen der Ralley seine Top – Position unter den rein elektrischen Fahrzeugen unter Beweis gestellt.

Renault ZOE bei der Ralley Monte Carlo ZENN 2015
Renault ZOE bei der Ralley Monte Carlo ZENN 2015

Insgesamt 18 Fahrzeuge der acht Marken nahmen an der ZENN Rallye für vollelektrische Fahrzeuge mit einer Reichweite bis 250 km teil. Das Rennen fand vom 20. bis zum 22. März statt. Die grüne Variante der Rallye Monte Carlo gilt als eine der anspruchsvollsten Wettfahrten für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und ist für ihre engen Gebirgspässe und unvorhersehbaren Witterungsverhältnisse berühmt. Das Rennen führte 210 Kilometer entlang der malerischen Alpen und war in acht Abschnitte verteilt. Die Elektrofahrzeuge legten die Route in 7,5 Stunden zurück. Vier Kompaktwagen Renault ZOE sicherten sich in den französischen Seealpen die vier ersten Plätze im Gesamtklassement und die Plätze eins bis vier in den Wertungsprüfungen.

Renault ZOEbei der Ralley Monte Carlo ZENN 2015
Die anspruchsvolle Route führt durch die engen Gebirgspässe – Renault ZOE bei der der 6. Rallye Monte Carlo ZENN 2015.

Der Kompaktwagen ZOE bewährt sich auch perfekt als alltagstauglicher Kompaktwagen und erfreut sich immer gröβerer Beliebtheit. Seit der Markteinführung 2013 wurden bereits 22.000 Elektrofahrzeuge ZOE verkauft.

Die Highlights von Renault am Genfer Autosalon 2015.

Der 85. Internationale Autosalon in Genf zählt zu den wichtigsten Automessen weltweit und findet dieses Jahr vom 5. bis zum 15. März statt. Mehr als 250 Aussteller aus über 30 Ländern stellen auf dem Autosalon Genf rund 900 Automodelle aus. Am Genfer See präsentieren Hersteller ihre Premieren, Studien sowie Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Elektro- und Hybridmotoren. Auβerdem, Genfer Autosalon ist eine Showbühne für Designstudios und zahlreiche Firmen, die Teile, Zubehör und Dienstleistungen rund ums Auto anbieten.

Z.E. Antriebstrang Renault ZOE
Z.E. Antriebstrang Renault ZOE

Zu den Neuheiten am Genfer Autosalon 2015 zählt zweifellos das Kompaktfahrzeug ZOE mit einem vollständig neu entwickelten Elektromotor R 240, einer Batterie mit optimierter elektronischer Steuerung und einem weiterentwickelten Ladesystem Chamäleon. Die aktualisierte Version des rein elektrisch betriebenen ZOE bietet die NEFZ- Reichweite von 240 Kilometern an. Der neu entwickelte Motor ist kleiner und kann leichter in Kleinwagen eingebaut werden. Die Leistung des Ladesystems wurde auch optimiert. Die Ladung an der Haushaltssteckdose erfolgt jetzt zwei Stunden schneller. Die Standardladung an der Wallbox mit 230 Volt – Haushaltsstrom dauert 20 Minuten kürzer, genauso wie die Schnellladung an einer 400 – Volt- 3 – Phasen- Drehstrom – Station mit 16 Ampere Ladestrom und 11 kW Ladeleistung. Die neu konzipierte Steuerungselektronik sorgt zusätzlich für einen geringeren Energieverbrauch während der Fahrt.

Chamäleon Charger - Renault ZOE
Chamäleon Charger – Renault ZOE

Aus der Abteilung SUV präsentiert Renault den am 2. Februar enthüllten, dynamischen und  vielseitigen Kadjar. Der neu entwickelte Kompakt – SUV vereint ein sportliches, ausdrucksstarkes Design, hohe Variabilität mit hocheffizienten Energy – Motoren. Als weiteres Messehighlight zeigt der französische Automobilhersteller in Genf die fünfte Modellgeneration des Espace. Die Neuauflage des Familienvans kombiniert die Van-Charakterzüge mit Komfort und Fahrdynamik einer Oberklasse – Limousine. Renault enthüllt in Genf auch den spektakulären Clio R.S. 220 EDC Trophy. Der kompakte Renner zeichnet sich durch einen leistungsstarken Motor und eine extrasportliche Optik aus,

Der Genfer Autosalon ist die erste groβe europäische Messe im Auto – Jahr 2015 und zweifellos eine der wichtigsten weltweit. Für Eleganz, futuristische technologische Lösungen und groβzügige Motorstärke hat Renault dieses Jahr zweifellos gesorgt. Die Konkurrenz schläft zwar nicht, aber es ist zweifellos wert, bei dem Renault Stand in Genf vorbeizuschauen.

 

Keine Angst vor Freitag, dem 13! Mit Renault Assistance können Sie sich sicher fühlen!

Laut Umfragen glaubt ein Viertel der Europäer, dass Freitag, der 13. ein Unglücksdatum ist, an dem sich besonders viele Unglücksfälle ereignen. Die Unfallstatistiken bestätigen das nicht. Passen die Menschen am Freitag, dem 13. einfach besser auf?

Renault_Assistance

Die Angst vor der Zahl 13. ist heutzutage der häufigste Aberglaube. Dieses Phänomen geht so weit, dass viele Hotels die Zimmernummer 13 und einige Fluggesellschaften die Reihe 13 auslassen, damit es keine Probleme gibt. In Einzelfällen führt die krankhafte Furcht vor diesem Datum dazu, dass Betroffene die Reisen absagen oder Termine verschieben, weil sie sich nicht aus dem Hause trauen.

Der Blick in die Unfallstatistik bestätigt jedoch nicht das Phänomen. Auswertungen von Unfalldaten ergeben, dass am Freitag, dem 13. nicht mehr Verkehrsunfälle passieren als an anderen Wochentagen. Der ADAC analysierte die Unfallzahlen der Jahre 2004 bis 2013 in Deutschland und stellte fest, dass sich in diesem Zeitraum sogar weniger Unfälle mit Personenschäden als an anderen Freitagen ereigneten. An den 18 Freitagen, die auf einen Dreizehnten fielen, betrug die Anzahl der Unfallmeldungen 999, während an anderen Tagen im Schnitt 1001 Unfälle gemeldet wurden.

Falls sich jedoch Freitag, der 13. als besonders unglücklich erweist und Sie zum Beispiel wegen entladener Batterie oder einer Panne Ihr Reiseziel nicht erreichen, machen Sie sich keine Sorgen. Renault Assistance garantiert Ihnen in jeder Situation entsprechende Pannenhilfe. Ihr Twizy wird zur nächsten Ladestation oder in die nächstgelegene Renault- Werkstatt abgeschleppt. Renault sorgt dafür, dass Sie so schnell wie möglich wieder mobil sind.

Der Freitag und die Zahl 13 waren jeweils für sich seit immer mit spezifischen negativen Bedeutungen besetzt. Bis zum 20. Jahrhundert wurden die beiden Aberglauben miteinander nicht kombiniert. In den 50-er Jahren hat sich die negative Kombination eingebürgert. Es schadet natürlich nicht, heute und an jedem Freitag, dem 13. besser aufzupassen.

Der Automarkt wird von billigen Kopien überflutet. Der Twizy-Klon ist dran!

Ein neues Automodell zu entwerfen, kostet viel Aufwand. Die renommierten Autohersteller nehmen die Zusammenarbeit mit namenhaften Designstudios auf, damit der neue Wagen sich mit herausragendem Look auszeichnet sowie  hinsichtlich Ausstattung und Technologie den hohen Anforderungen der Kunden angepasst ist. Die Autofahrer sind dabei an die steigende Qualität gewöhnt.

Es ist allgemein bekannt, dass die chinesischen Autohersteller gerne die europäischen Premiummarken kopieren oder sich mindestens bei europäischen Kollegen inspirieren lassen. Nach den Kopien vom Audi 6 und Range Rover Evoque ist jetzt der rein elektrische Renault Twizy dran.

Der Twizy - Klon.
Der China -Twizy – eine billige Fälschung ?
Oder ein von Twizy inspieriertes neues Modell? Die Antwort ist klar!
Oder ein von Twizy inspieriertes neues Modell? Die Antwort ist klar!

Der chinesische Autobauer namens Zhejiang Litong New Energy Automobile Corporation bietet seit September 2014 einen neuen Elektroflitzer Rayttle E28 in China an. Die chinesische Firma ist stolz auf das mondäne E- Mobil, das nach Angaben von „Chinacarnews“ den europäischen Stil wiederspiegelt. Stimmt unbestreitbar! Nun stammt das Design nicht von dem chinesischen Hersteller sondern von der Weltmarke Renault. Die Ähnlichkeit zwischen dem französischen Original und der chinesischen Kopie ist verblüffend. Der Rayttle E28 ist ein rein elektrischer Zweisitzer, etwas länger, dafür aber schmaler und höher (Rayttle: 2650/1240/1510 mm, Twizy: 2338/1381/1451 mm) und wiegt 650 Kilo, deutlich mehr als Twizy (474 Kilo). Gröβere Unterschide gibt’s lediglich bei den Leuchten, Rädern und neu gestaltetem Innenraum. Der Twizy – Klon, angetrieben mit Blei-Säure- oder Lithium-Ionen-Batterien soll über die Reichweite von 130 Kilometer und die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h verfügen. Renault gibt für den Twizy 80 km Reichweite an. Preislich unterscheiden sich die beiden E-Autos ganz deutlich.  Die billige Fälschulng kostet knapp 5000 Euro – den Renault Twizy gibt es ab 6990 Euro.

Worin unterscheidet sich eine billige Fälschung von einer Inspiration? Die Kopie übernimmt laut der Definition sogar das Markenlogo, die Inspiration soll dem Original in einigen Elementen ähnelt aber schlieβlich das neue Produkt kreieren. Zwar trägt das chinesische E-Mobil Rayttle E28 kein Renault – Logo, aber sonst haben die Asiaten fast jedes Detail nahezu 1:1 kopiert. In diesem Fall ist die Definition der Fälschung nicht eindeutig.

ECHT ELEKTRISIEREND: EISDRIFTEN IM TWIZY

Fehlt Ihnen noch eine zündende Idee für Winterspaβ am Wochenende oder während des Skiurlaubs?  Wie wäre es mit dem „Ice Drifting” im rein elektrischen Twizy?

In der französischen Gemeinde La Clusaz in den Bornes – Alpen ist es möglich, das Ice-Driften völlig legal quer zu treiben. Auf der dafür reservierten Strecke, der sogenannten „Circuit de Glace” kann man kontrolliertes Driften auf Schnee unter professioneller Anleitung lernen. Schlieβlich soll für jeden Fahrer die Erfahrung von Nutzen sein, wie sich ein ausbrechendes Auto anfühlt und wie es sich wieder einfangen oder kontrollieren lässt.

Das Ice – Driften ist auch gute Gelegenheit, den innovativen Zweisitzer Renault Twizy mit kraftvollem Elektroantrieb unter extrem winterlichen Bedingungen auszuprobieren. Wir verhält sich der wendige Stromer auf verschneitem Untergrund? Sehen Sie sich den Film an und überzeugen Sie sich selbst!

Twizy – Micro – Transporter angekündigt!

Im Rahmen des Projekts VELUD für Elektrofahrzeuge und eine nachhaltige Logistik in der Stadt wurde der Elektro- Transporter auf Basis des City-Flitzers Twizy konzipiert. 

Twizy Delivery Concept

Der Twizy mit einem aerodynamischen Kastenanhänger, dessen Laderaum einen Kubikmeter beträgt, bietet Platz für bis zu 15 Kleincontainer. Das Projekt umfasst auch ein intelligentes Fuhrparkmanagement, um die Fahrzeugflotte optimal auszunutzen und Leerfahrten zu vermeiden. So könnte zum Beispiel ein beladener Anhänger beim Kunden abgestellt und ein leerer mitgenommen werden. Das zukunftweisende Konzept wird enthusiastisch aufgenommen, die Stadt Paris und Lieferunternehmen haben Interesse an dem Einsatz der Liefer – Twizys. 2015 will Renault einen Versuch mit einigen Fahrzeugen starten.

 

 

Kompakter, effizienter, sparsamer: der neue Elektromotor von Renault.

Renault hat eine Reihe neuer Motoren angekündigt, darunter den komplett neu entwickelten E-Motor. Somit kämpft Renault stets um den Spitzenplatz im Effizienz – Ranking und untermauert sein Bekenntnis zur nachhaltigen Mobilität.

Neuer Elektromotor von Renault

Der neue E-Motor wird wohl in den Modellen ZOE und Kangoo zum Einsatz kommen. Er zeichnet sich durch kompaktere Abmessungen und höhere Ladeleistung als die aktuellen Z.E.Triebwerke aus. Dies wurde erreicht durch die Verkleinerung der Anbauteile und Integration sämtlicher Komponente in das Motorgehäuse. Auβerdem vereinigten die Renault – Ingeniuere das Batterieladesystem Chameleon® Charger, Ladebox und Leistungselektronik in einem Modul, um u.a. die Leistung des Ladesystems zu erhöhen. Der sogenannte Power Electronic Controller nimmt 25% weniger Platz in Anspruch. Auch der Stromverbrauch während der Fahrt wurde reduziert dank des neu konzipierten Wechseltrichters zur Steuerung des E- Motors. Der neue E -Motor soll bereits 2015 in Serie gehen.

Neben dem Elektromotoren befinden sich ein Mildhybrid-Diesel mit Twin – Turbo Technik und neuer Zweizylinder – Zweitakt – Diesel für leichte Nutzfahrzeuge sowie neuer auf den Betrieb mit Flüssiggas (LPG) hin optimierte Dreizylinder  – Motor in Entwicklung.

Wohin am Wochenende? Ins Technische Museum Wien Renault ZOE und Twizy zu sehen!

Das Wochenende kommt und die Zeit zieht sich in die Länge. Die Kinder langweilen sich und man möchte was Abwechslungsreiches anbieten. Wieder mal ins Kino? Da hat schon niemand Lust mehr. Mal was anders? Ich schlage einen Bildungsausflug ins Technische Museum Wien vor. Ab 28. November ist in der Dauerausstellung „Mobilität“ unter anderem Renault ZOE zu sehen. Der Twizy zieht die Kinder im Kleinkinderbereich „mini mobil“ an.

Renault ZOE
Renault ZOE als Exponat ins Technische Museum Wien aufgenommen

Renault hat dem Technischen Museum Wien ein Exemplar des rein elektrisch betriebenen Renault ZOE überlassen. Die Kompaktlimousine bereichert neue interessante Dauerausstellung, die das Thema „Mobilität“ aus vielen Blickwinkeln vermittelt. Die Ausstellung gibt Überblick über verschiedene Antriebstechniken: Dampfmaschine, Verbrennungsmotor, Hybridfahrzeug und rein elektrischer Antrieb. Sowohl historische Exponate, wie das Dampfautomobil der Pariser Firma Gardner – Serpollet oder der Lohner – Porsche – der „erste Porsche der Welt“ als auch innovative zukunftweisende Elektrofahrzeuge wie eben der Renault ZOE sind zu besichtigen.

 

Im Kleinkinderbereich „mini mobil“ können sich die jüngsten Besucher den City – Flitzer Twizy genau ansehen. Einsteigen, Probesitzen, verschiedene Funktionen mal testen macht viel Spaβ. Die Kinder lernen dabei, dass es auch eine Alternative zu allgegenwärtigen Autos mit Verbrennungsmotor gibt – umweltfreundliche E- Mobile. Vielleicht wenn sie mal Erwachsen werden, sind die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor nur noch in den Museen zu sehen.